Historie

Sie möchten mehr über die Entwicklung unseres Unternehmens erfahren? Hier finden Sie wichtige Meilensteine unserer Geschichte.

Q-Tech Roding Team

2020 - In eine neue Maschine investiert

Pünktlich zum Start ins neue Jahr haben wir in eine neue Maschine investiert: Der neue ZEISS METROTOM 1500 ersetzt nach nunmehr 11 Jahren unseren ersten Computertomografen. Mit der dritten Generation dieses Computertomografen (CT) haben wir den aktuellen Stand der Technik wieder für Sie bei uns im Haus.

Dank des neuartigen 3K-Detektors können wir mit unseren Röntgenaufnahmen die dreifache Auflösung (3072 x 3072 Pixel) bei einer gleichzeitig deutlich höheren Genauigkeit erreichen und Ihnen so eine noch detailreichere Analyse bieten.

2019 - Durchblick in der zweiten Generation

Seit Oktober 2019 gestaltet mit Fabian Kerscher nun auch die zweite Generation die Zukunft von Q-Tech in Roding mit.

Nach seiner Ausbildung zum Mechatroniker bei der Technical Plastic Systems GmbH in Wackersdorf schloss er als bester deutscher Auszubildender ab. Im Mechatronik-Studium an der Ostbayerischen Technischen Hochschule in Regensburg qualifizierte Fabian Kerscher sich zweimal als Stipendiat im Stipendienprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, das begabte und leistungsstarke Studierende fördert. Bei der DELVIS GmbH, einem Systemlieferanten für lichttechnische Produkte, sammelte er während seines Praxissemesters Erfahrungen im Bereich Lichttechnik und Konstruktion und arbeitete im Anschluss in Kooperation mit dem Unternehmen seine Bachelorarbeit aus. Nach dem erfolgreichen Abschluss des Studiums vertiefte Fabian Kerscher als Entwicklungsingenieur bei der HEITEC AG seine Kenntnisse in den Schwerpunkten Mess- und Prüftechnik.

Im Oktober 2019 stieg er nun als Verantwortlicher für das Zukunftsthema IT & Automation ins väterliche Unternehmen ein. Vor dem Hintergrund des digitalen Wandels hin zur Industrie 4.0 sind seine Hauptaufgaben insbesondere die Optimierung der messtechnischen Prozesse sowie die Weiterentwicklung der bestehenden IT-Infrastruktur.

Gruppenbild des Q-Tech-Roding Teams

2016 - Rückblick auf 10 Jahre Q-Tech-Roding

Wir blicken auf zehn Jahre Präzision zurück: Ein kontinuierliches Unternehmenswachstum, ein hervorragend ausgebildetes Team und ein moderner Maschinenpark. Beste Voraussetzungen für die kommenden Jahre und zukünftige Kundenprojekte. Zum Dank für ihren unermüdlichen Einsatz haben wir mit unseren Mitarbeitern das Jubiläum gefeiert. Auch Landrat Franz Löffler, Bürgermeister Franz Reichold sowie Richard Brunner, Geschäftsführer der Chamer Industrie- und Handelskammer (IHK), haben uns beehrt und uns die IHK-Urkunde zum zehnjährigen Jubiläum überreicht.

Tafel mit Unterschrift

2014 - Erweiterung des Messequipments

Erweiterung unseres 3D-Koordinaten-Messequipments um eine hochgenaue PRISMO ultra mit Drehtisch für die Vermessung von rotationssymmetrischen Bauteilen. In Kombination mit unserem zusätzlich errichteten Feinstmessraum können wir unseren Kunden nun noch genauere Ergebnisse liefern und auch Verzahnungsmessungen durchführen.

2012 - Firmengebäude im Industriegebiet Roding-Altenkreith

Aufgrund der sehr guten Entwicklung, die Q-Tech Roding e.K. seit Gründung 2006 genommen hatte, wagte das Unternehmen 2012 den großen Schritt in ein neues Kapitel der Firmengeschichte. Nachdem das Innovations- und Gründerzentrum Roding, das vom Landkreis Cham betrieben wird, die besten Startbedingungen für die ersten Jahre bot, begann Q-Tech Roding e.K. im März 2012 mit dem Bau eines eigenen Firmengebäudes im Industriegebiet Roding-Altenkreith, das im August bezogen werden konnte.

Dieses neue Technologiezentrum mit dem hochmodern ausgestatteten Messlabor sowie eine weitere Verstärkung des innovativen und dynamischen Teams bietet die besten Voraussetzungen, sodass Q-Tech Roding e.K. den hohen Anforderungen der Kunden aus dem Bereich der industriellen Messtechnik auch in Zukunft vollends gerecht werden kann.

Neues Firmengebäude von Q-Tech Roding

2011 - Zertifizierungen zeigen Einhaltung höchster Qualitätsmaßstäbe

Nachdem bereits im Jahr 2010 ein weiterer Mitarbeiter hinzugekommen war, verstärkte sich das Team von Q-Tech Roding e.K. auch 2011 sowohl personell als auch maschinell mit der neu erworbenen ZEISS CONTURA bedeutend. Dass bei ständig erweitertem Dienstleistungs- und Maschinenspektrum auch auf die Einhaltung höchster Qualitätsmaßstäbe Wert gelegt wird, zeigt der erfolgreiche Abschluss der Zertifizierung nach Vorgaben von DIN EN ISO-9001:2008 im Juli 2011.

Bilderrahmen mit Zertifizierungen

2010

Im Jahr 2010 nutzte Q-Tech Roding e.K. diese wichtige Plattform der MedTec erneut, um sich und die gebotenen Dienstleistungen vorzustellen, Interessenten zu informieren und Kontakte zu knüpfen.

Des Weiteren bot das Unternehmen im Januar 2010 sowohl eigenen Mitarbeitern als auch Externen anderer Firmen die Möglichkeit, sich im Rahmen einer AUKOM-Schulung, die in den Räumlichkeiten der Q-Tech Roding e.K. abgehalten wurde, weiterzubilden. Ziel dieser Ausbildung ist es, den Teilnehmern herstellerübergreifende, fundierte Kenntnisse im Bereich der Koordinatenmesstechnik zu vermitteln.

2009 - Erster Messeauftritt auf der MedTec

Das Geschäftsjahr 2009 nutzte Q-Tech Roding e.K., um die bisherigen Erfolge zu konsolidieren, die dynamische Entwicklung weiter voranzutreiben und sich als leistungsstarker Partner fest in der Branche zu etablieren. Auf der MedTec 2009 absolvierte das Unternehmen daher seinen ersten Messeauftritt und präsentierte sich dem Fachpublikum aus dem Bereich Medizintechnik, für dessen Bedürfnisse Q-Tech Roding jeweils innovative, maßgeschneiderte Lösungen bietet.

2008 - Neuer Mitarbeiter, neuer Computertomograf und hoher Firmenbesuch

Mit einem weiteren neuen Mitarbeiter startete Q-Tech Roding in das für die Firma ereignisreiche Jahr 2008. Die bedeutendste Neuerung stellt dabei die Inbetriebnahme des ZEISS METROTOM 1500 dar. Mit diesem Computertomograf konnte das Unternehmen sein Dienstleistungsangebot erheblich erweitern. Die Computertomografie bietet dem Nutzer nämlich vielseitige Anwendungsmöglichkeiten. Mithilfe von Röntgenstrahlung lässt sich zerstörungsfrei auch ins Innere von Bauteilen aus beispielsweise Kunststoff oder Verbundwerkstoffen sowie Stahl blicken. Die Teile können so dimensionell vermessen und die entsprechenden Ergebnisse effizient ausgewertet werden.

Im Juni 2008 schloss Q-Tech Roding e.K. den Zertifizierungsprozess nach DIN EN ISO-9001:2000 erfolgreich ab, womit nachgewiesen werden konnte, dass das Unternehmen die geforderten Qualitätsmanagementnormen korrekt erfüllt. Eine dieser Normen fordert „Kontinuierliche Verbesserung“. Dass Q-Tech Roding e.K. auf diesen Aspekt besonderen Wert legt und auch tatsächlich umsetzt, zeigt sich am Beispiel des im Juli 2008 in Zusammenarbeit mit der Firma Zeiss durchgeführten Workshops, der in den Räumlichkeiten im IGZ abgehalten wurde. Im Rahmen dieser Veranstaltung stellte Zeiss einem interessierten Publikum aus Mitarbeitern der Q-Tech Roding e.K. sowie Geschäftspartnern und Kunden das CT-Gerät Metrotom 1500 und die Computertomografie im Allgemeinen vor.

Einen weiteren Höhepunkt dieses Jahres bildete der Firmenbesuch des Staatssekretärs Sackmann im September. Markus Sackmann selbst stammt aus Roding und war daher in seiner damaligen Funktion als Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie ein besonders wichtiger, politischer Ansprechpartner für Unternehmen in der Region.

2007 - Erweiterung des Unternehmens

Schon im ersten Geschäftsjahr machten die Auftragslage und gute Resonanz bei den Kunden eine Erweiterung des Unternehmens erforderlich. Zu diesem Zweck wurde zum einen das Spektrum der Messleistungen durch den Erwerb neuer Geräte, einem optischen Videomessgerät von OGP und einem Konturmessgerät der Marke Hommel-Etamic, verbreitert. Zum anderen verstärkte sich das Q-Tech Roding Team auch personell.

2006 - Q-Tech-Roding Gründung durch Ludwig Kerscher

Das Unternehmen Q-Tech Roding e.K. wurde 2006 von Ludwig Kerscher gegründet. Nach dem Eintrag in das Handelsregister und der Anlieferung der ersten Messmaschinen, wie beispielsweise einer Koordinatenmessmaschine ACCURA der Herstellerfirma ZEISS, folgte der offizielle Start der Unternehmenstätigkeit am 1. September in den Räumlichkeiten des Innovations- und Gründerzentrums Roding.

Am 9. November 2006 präsentierte sich das Unternehmen einer breiten Öffentlichkeit. Vor Vertretern aus Landkreis, Stadt und Wirtschaft sowie Geschäftspartnern, und Presse stellte Inhaber Ludwig Kerscher sein Geschäftsmodell vor und informierte über Leistungen und Strategien des jungen Dienstleistungsunternehmens.